Gesetzliche Anforderungen

Regelt im Wesentlichen einschlägige Fachbegriffe und Definitionen

Legt Sicherheits- und Überwachungsvorschriften fest

Normiert Regeln für Betreiber, Hersteller, Händler, Einführer von elektrischen Anlagen/elektrischen Betriebsmitteln

Normiert Regeln über die Änderung und Instandhaltung von elektrischen Anlagen/elektrischen Betriebsmitteln

Regelt die Zentralstatistik über elektrische Unfälle und normiert Strafbestimmungen

Die gesamte Rechtsvorschrift finden Sie unter folgendem Link – ETG 1992

Normalisierung und Typisierung elektrischer Betriebsmittel und Anlagen

Verzeichnis zu

verbindlichen rein österreichischen elektrotechnischen Normen

kundgemachte elektrotechnischen Normen

Aufhebung von verbindlichen SNT Vorschriften

Die Elektrotechnikverordnung finden Sie unter folgendem Link – ETV 2020

Verordnung über den Schutz der Arbeitnehmer/innen vor Gefahren durch den elektrischen Strom

in Arbeitsstätten, auf Baustellen und an auswärtigen Arbeitsstellen im Sinne des ASchG

Wiederkehrende Prüfungen für elektrische Anlagen

         Zeitabstände

Mindestinhalt der Prüfungen

Arbeiten unter Spannung

Die Elektroschutzverordnung finden Sie unter folgendem Link – ESV 2012

Zweck dieser Verordnung ist es, sicherzustellen, dass auf dem Markt befindliche elektrische Betriebsmittel den Anforderungen entsprechen, die ein hohes Schutzniveau in Bezug auf die Gesundheit und Sicherheit von Menschen und Haus- und Nutztieren sowie in Bezug auf Güter gewährleisten und gleichzeitig das Funktionieren des Binnenmarkts garantieren.

[Quelle: Niederspannungsgeräteverordnung 2015, Fassung vom 03.05.2022]

Die Niederspannungsgeräteverordnung finden Sie unter folgendem Link – NspGV 2015

Gilt für das Bedienen von und allen Arbeiten an, mit oder in der Nähe von elektrischen Anlagen.

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Allgemeine Grundsätze

5 Übliche Betriebsvorgänge

6 Arbeitsmethoden

7 Instandhaltung

[Quelle: ÖVE/ÖNORM EN 50110-1, Ausgabe 12. Juli 2010]

Die Norm finden Sie unter folgendem Link – ÖVE/ÖNORM EN 50110-1

Am 9. Juli 2021 endete gemäß der Übergangsbestimmung der Elektrotechnikverordnung 2020, BGBl. II Nr. 308/2020, unter anderem die mögliche Anwendung der Errichtungsbestimmungen der Serien ÖVE/ÖNORM E 8001, E 8002, E 8007 und ÖVE-EN 1 (abgesehen von Ausnahmebewilligungen). Ab diesem Datum ist die OVE E 8101:2019-01-01 die einzige nationale elektrotechnische Norm, bei deren Anwendung die Schutzziele des ETG 1992 hinsichtlich der Errichtung elektrischer Niederspannungsanlagen als erfüllt angesehen werden.

Teil 1 – Allgemeine Grundsätze

Teil 2 – Begriffe

Teil 3 – Bestimmungen allgemeiner Merkmale

Teil 4 – Schutzmaßnahmen und Schutzvorkehrungen

Teil 5 – Auswahl und Installation elektrischer Betriebsmittel

Teil 6 – Prüfung

Teil 7 – Räume und Anlagen besonderer Art

[Quelle: OVE E 8101, Ausgabe 01.01.2019]

Die Norm ist urheberrechtlich geschützt und kann bei Austrian Standards erworben werden.

1 Allgemeines

2 Begriffe

3 Kennzeichnung

4 Aderkennzeichnung

5 Allgemeine Anforderungen an den Aufbau von Kabeln

6 Vollständige Kabel

7 Abdichtung der Kabel und Transport

8 Strombelastbarkeit

9 Leitfaden für Verwendung und Auswahl von Kabeln

[Quelle: ÖVE/ÖNORM E 8200-603, Ausgabe 01.05.2011]

Die Norm ist urheberrechtlich geschützt und kann bei Austrian Standards erworben werden.

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Auswahl der Kabel

5 Anlieferung und Lagerung der Kabel

6 Biegeradius

7 Zulässige Zugbeanspruchung der Kabel bei maschineller Verlegung

8 Verlegungstiefe und Ausführung des Grabens

9 Allgemeines über Kabellegung und Trassenführung

10 Auslegen der Kabel

11 Bettung und Schutz der im Erdboden verlegten Kabel

12 Verwendung von Kabelschutzrohren

13 Besondere mechanische Schutzmaßnahmen

14 Kabelaufführungen

15 Überbauen von Kabelanlagen

16 Verlegung mehrerer Kabel und Erder im selben Graben

17 Verlegung der Kabel in Gebäuden und Kabelkanälen

18 Verlegung der Kabel auf Brücken

19 Verlegung der Kabel unterhalb von Verkehrsflächen

20 Verlegung der Kabel in mechanisch gefährdender Umgebung

21 Verlegung der Kabel in chemisch und elektrolytisch gefährdender Umgebung

22 Verlegung der Kabel in Gewässern

23 Führung der Kabel im Luftraum

24 Kreuzungen von Straßen

25 Kreuzungen von Straßen-, Industrie-, Material- und Grubenbahnen

26 Kreuzungen von Wasserläufen und Wasserstraßen

27 Kreuzungen von Kabelanlagen und Näherungen an diese (ausgenommen Telekommunikationskabelanlagen)

28 Kreuzungen von Rohrleitungen und Näherungen an diese

29 Kreuzungen von Treibstofftankanlagen und Anlagen der petrochemischen Industrie und Näherungen an diese

30 Kreuzungen von Fernwärmeleitungen oder anderen Wärmequellen und Näherungen an diese

31 Kreuzungen von Haupt-, Neben- und Anschlussbahnen (Schienenbahnen) sowie bahneigenen Kabelanlagen, von Bahnfreileitungen, von Seilbahnen und Näherungen an diese

32 Kreuzungen von Telekommunikationskabeln und Näherungen an diese

33 Näherungen an Tragwerke von Freileitungen

34 Kabelpläne

[Quelle: OVE E 8120, Ausgabe 01.07.2017]

Die Norm ist urheberrechtlich geschützt und kann bei Austrian Standards erworben werden.

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Schutz gegen elektrischen Schlag

5 Abschaltung und Trennung

6 Verhinderung von Kurzschlüssen und Schutz gegen andere Auswirkungen von elektrischem Strom

7 Schutz gegen Explosionsgefahr

8 Vorkehrungen gegen Gefährdungen durch Elektrolyt

9 Räumlichkeiten, Unterbringung

10 Anforderungen an den Ladestrom

11 Kennzeichnungsschilder, Warnhinweise und Gebrauchs-, Errichtungs- und Instandhaltungsanweisungen

12 Transport, Lagerung, Entsorgung und Umweltaspekte

13 Inspektion und Überwachung

[Quelle: OVE EN IEC 62485-2, Ausgabe 01.05.2019]

Die Norm ist urheberrechtlich geschützt und kann bei Austrian Standards erworben werden.

1 Anwendungsbereich

2 Normative Verweisungen

3 Begriffe

4 Allgemeine Anforderungen für explosionsgefährdete Bereiche

5 Kondensatoren

6 Blanke aktive Teile mit Nennspannung über 10 kV

[Quelle: ÖVE/ÖNORM E 8065, Ausgabe 01.08.2005]

Die Norm ist urheberrechtlich geschützt und kann bei Austrian Standards erworben werden.

  1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen
  • 1 Anwendungsbereich
  • 2. Begriffsbestimmungen
  • 3. Explosionsfähige Atmosphären und explosionsgefährdete Bereiche
  • 4. Ermittlung und Beurteilung der Explosionsgefahren
  • 5. Explosionsschutzdokument
  • 6. Information, Unterweisung, Arbeitsfreigabe
  • 7. Prüfungen
  • 8. Messungen
  • 9. Gefahrenanalyse
  1. Abschnitt: Explosionsschutz-Maßnahmen
  • 10. Grundsätze des Explosionsschutzes
  • 11. Primärer Explosionsschutz: Verhindern der Entstehung von explosionsgefährdeten Bereichen
  • 12. Einstufen und Kennzeichnen explosionsgefährdeter Bereiche (Zonen)
  • 13. Bauliche Ausführung von explosionsgefährdeten Bereichen
  • 14. Sekundärer Explosionsschutz: Vermeiden von Zündquellen
  • 15. Anforderungen an elektrische Anlagen und an Gegenstände in explosionsgefährdeten Bereichen
  • 16. Vorsorge für Störungen
  • 17. Behälter und ähnliche Betriebseinrichtungen
  • 18. Untertagebauarbeiten
  • 19. Bohr- und Behandlungsarbeiten
  • 20. Konstruktiver Explosionsschutz: Begrenzung der Auswirkungen von Explosionen
  1. Abschnitt: Übergangs- und Schlussbestimmungen
  • 21. Übergangsbestimmungen
  • 22. Schlussbestimmungen

[Quelle: VEXAT, Fassung vom 03.05.2022]

Die Verordnung explosionsfähige Atmosphären finden Sie unter folgendem Link – VEXAT

Sie haben Fragen?

Follow us